Suchen fürs Klima

521

Surfen und die Umwelt schützen

Wer bei der Internet-Suche etwas für die Umwelt tun will, der sollte sich „Znout“ (zero negative output) mal anschauen.
Hier werden die Einnahmen dafür verwendet Zertifikate von regenerativen Energiequellen zu kaufen um damit ein wenig den Energie-Verbauch „auszugleichen“.

Wie funktioniert Znout?

Einmal googlen entspricht einer Stunde Licht

„Eine Such-Anfrage bei Google verbraucht genauso viel Strom wie eine Energiesparlampe benötigt, um eine Stunde lang zu leuchten. […] Demnach gleicht der CO2-Ausstoß der IT-Industrie dem des Luftverkehrs.“ (Spiegel Online)

„Die IT-Industrie verursacht mittlerweile 2% des gesamten CO2-Ausstoßes weltweit.“ (Techcrunch)

Znout macht unsere Internetsuchen grün

„Znout“ steht für „zero negative output“ (kein negativer Ausstoß). Znout ist eine CO2-neutrale Suchmaschine, die Ihre Internetsuchen in grüne Internetsuchen verwandelt.

Der gesamte CO2-Ausstoß, welcher durch  Suchen bei Znout verursacht wird, wird durch den Kauf von Zertifikaten für erneuerbare Energien ausgeglichen. So kann also täglich einen kleiner Beitrag zum Erhält des ökologischen Gleichgewichts geleistet werden, indem wir Znout als Ihre Suchmaschine verwenden.

Da Znout den Kauf der CO2-Zertifikate ausschließlich durch Werbung – in Form von Textanzeigen neben den Suchergebnissen – finanziert, ist Znout für Nutzer absolut kostenlos.

Bisher hat Znout dank der erfolgten Suchabfragen schon über 7.750.926 Wattstunden „grün gemacht“ und so den Ausstoß von mehr als 3.875 Kilogramm CO2 verhindert.

Quelle: http://znout.org/_lang/de/how_it_works.php

Übrigens: Wer bei der Websuche lieber den Regenwald schützen will, der sollte sich „forestle“ mal anschauen!

Discussion521 Kommentare

  1. Pingback: Bei der Websuche den Regenwald retten | IT, Internet und News

  2. Pingback: leon

  3. Pingback: oscar

  4. Pingback: Henry

  5. Pingback: guy

  6. Pingback: Leslie

  7. Pingback: brent

  8. Pingback: Victor

  9. Pingback: juan

  10. Pingback: jackie

  11. Pingback: lawrence

  12. Pingback: derrick

  13. Pingback: Edgar

  14. Pingback: chad

  15. Pingback: nick

  16. Pingback: morris

  17. Pingback: Dave

  18. Pingback: Alan

  19. Pingback: Warren

  20. Pingback: derrick

  21. Pingback: julius

  22. Pingback: Shannon

  23. Pingback: jared

  24. Pingback: Nathaniel

  25. Pingback: greg

  26. Pingback: warren

  27. Pingback: adam

  28. Pingback: edward

  29. Pingback: trevor

  30. Pingback: corey

  31. Pingback: guy

  32. Pingback: Alberto

  33. Pingback: mathew

  34. Pingback: Mathew

  35. Pingback: Jordan

  36. Pingback: travis

  37. Pingback: manuel

  38. Pingback: chester

  39. Pingback: Tracy

  40. Pingback: Dennis

  41. Pingback: Stanley

  42. Pingback: evan

  43. Pingback: Rex

  44. Pingback: Brett

  45. Pingback: matt

  46. Pingback: elmer

  47. Pingback: Shannon

  48. Pingback: everett

  49. Pingback: Jason

  50. Pingback: Willie

  51. Pingback: Luis

  52. Pingback: Clifton

  53. Pingback: Harvey

  54. Pingback: Ronnie

  55. Pingback: clifford

  56. Pingback: javier

  57. Pingback: francis

  58. Pingback: Ernesto

  59. Pingback: brett

  60. Pingback: norman

  61. If you search this site you’ll see that this quotsien has been asked before insurers base their quotes on different factors for different people, Try getting a quote online or from a local broker. I am paying less than bd of what I was paying before.

Leave A Reply